Perfekt unperfekt – Die „Corona“Hochzeit von Anna & Timo

Anna und Timo haben sich im Mai inmitten des Corona-Trubels das Ja-Wort gegeben. Und zwar so richtig. Denn eine Woche nach der Standesamtlichen Trauung haben sie ihr „Ja“ mit einer freien Trauung in den Weinbergen und kleinen Feier Zuhause gekrönt. Alles anders als geplant, aber deswegen nicht weniger schön. Im Gegenteil. Anna sagte mir noch während der Fittings, dass sie jetzt genau die Hochzeit feiern, die sie „eigentlich“ gerne gehabt hätten. Im kleinen Kreis an einem Ort, der ihnen so viel bedeutet.

Auch das Brautkleid war irgendwie Schicksal, denn es heißt „Annie“ und hat einfach wie Topf auf Deckel zu Anna gepasst. Ein Traum aus Organza mit Blütenstickereien. So clean, cool und dennoch so besonders! Sogar Annas bildhübsche Mama wurde bei uns fündig und sah so zauberhaft in ihrem langärmligen Twobirds Dress aus, dass uns jungen Hüpfern hier die Münder offen stehen.

Ich habe Anna nach ein paar Details zu ihrem ganz besonderen Tag gefragt und sie hat mir so viel Schönes geschrieben, dass es ihr einfach nicht gerecht werden würde, wenn ich ihre Worte umformuliere. Also hier ihre ganz persönliche Geschichte:

Am Hochzeitstag selbst ist nichts so gelaufen wie es eigentlich geplant war. Um halb elf war die ganze Family bei uns und alle bis auf meinen Papa haben dann beim Aufbau für die Zeremonie geholfen. Wir haben die freie Trauung in Bechtheim auf dem Weinwanderweg gemacht. Dort waren wir bei unserem ersten Date und Timo hat mich dort auch gefragt, ob ich ihn heiraten möchte (das übrigens im strömenden Regen). Es kam dann, wie es kommen musste, pünktlich zur Trauung hat es angefangen zu regnen bei 12 Grad Außentemperatur. Timos Schwester hat unsere Trauzeremonie dann gemacht wie geplant. Die Traukerze haben wir wegen Regen dann vor Ort auch nicht mehr angezündet sondern später Zuhause am warmen Kamin ? Nach der Trauung waren Familienfotos und Paarshooting geplant. Das fiel aber dann ins Wasser. Also gabs erstmal Essen bei meinen Eltern zu Hause. Meine Mama hat selbst gekocht, deshalb waren wir zum Glück flexibel. Ines hat dann spontan einfach mitgegessen und Timos Oma kam überraschenderweise auch noch mit. Das war so eigentlich auch nicht besprochen, aber zu dem Zeitpunkt konnte uns auch nichts mehr schocken ?. Mein Papa hat dann noch eine Rede gehalten und wir haben nach dem Essen Familienbilder gemacht und sind danach dann los zum Paarshooting. Danach gabs Hochzeitstorte und noch eine Kleinigkeit zu essen. Später haben wir auf der Terrasse sogar noch einen Hochzeitstanz getanzt und drinnen war dann auch noch Party bis drei Uhr nachts. Oma natürlich mit am Start bis zum Schluss ? Zwischendrin haben wir noch das Gästebuch ausgefüllt und später vorgelesen, was total witzig war. Es hat wirklich nichts gefehlt.

Alles in allem haben wir eine fast ganz normale Hochzeit gefeiert, mit allem was dazugehört. Der Tag war wahnsinnig kurzweilig und die Zeit ist verfolgen. Wir hatten Dank der wenigen Gäste aber ganz viel Zeit für die allerwichtigsten. Das ist wahnsinnig schön gewesen und wir haben das auch sehr genossen. Auch die Eheversprechen vorzulesen war vor der engsten Familie total entspannt. Während der Trauung haben alle noch ihre guten Wünsche für unsere Ehe sagen dürfen, während sie die Ringe gehalten haben. Also es war alles wirklich total unperfekt perfekt. Natürlich konnten wir den Moment jetzt nicht mit der restlichen Familie und unseren Freunden teilen, aber für eine große Feier zum ersten Hochzeitstag fallen uns sicher ein paar Sachen ein, um jedem das Gefühl zu geben, dabei gewesen zu sein ?.

Im Nachhinein würden wir es genau so planen, weil wir einfach wahnsinnig viel von diesem Tag hatten und die ganze Zeit Zeit füreinander hatten. Wir sind total gespannt, ob die Feier zum ersten Hochzeitstag stattfinden kann und wie es wird nach einem Jahr Ehe ?. In so einer verrückten Zeit ist ja zum Glück nichts mehr normal und alles möglich ?

Liebe Anna, wir denken so gerne an die Zeit mit dir zurück. Die Anproben und Fittings mit euch waren so voller positiver Energie und so herzlich. Behaltet euch diese tolle Art bei, es macht euch zu etwas ganz Besonderem.

Wir wünschen euch nur das Beste, ganz viele Höhen, jede Menge Abenteuer und noch vieeeel mehr endlose Liebe für euren neuen Lebensabschnitt als Mr. & Mrs. Holzmann.

Deine Ela

Fotos: Ines Barwig
Blumen: Sophia Kern Floraldesign